Akkulösungen für Medizin und Messtechnik

Standard-Packs mit Zulassung nach IEC 62133

Neben der UN38.3 Zertifizierung, welche für den Transport von Batterien erforderlich ist, sind ausgewählte FRIWO Akku-Lösungen aus dem Standardportfolio jetzt auch nach der internationalen Sicherheitsnorm IEC 62133 zugelassen. Diese legt  hohe Anforderungen und Prüfungen an den sicheren Betrieb gasdichter Akkumulatoren fest. So werden unter anderem Vibrations- und Schock-Tests mit einer Spitzenbeschleunigung von 150 gn durchgeführt.


Insbesondere für Akku-Packs in medizinischen Applikationen sind besondere Anforderungen zu erfüllen. Hier muss eine stabile Energieversorgung für mobile und stationäre Anwendungen auch unter erschwerten Bedingungen stets gewährleistet sein. Beispielsweise setzen lebensrettende und lebenserhaltene Geräte wie Defibrillatoren und Beatmungsgeräte verstärkt auf Lithium-Ionen-Technologie und benötigen entsprechend betriebssichere Batterie-Lösungen. In diesem Bereich gibt es daher auch entsprechende spezifische Normen und Vorschriften, wie etwa die EN 60601-1 (medizinische elektrische Geräte). Diese legt fest, dass wiederaufladbare Lithium-Batterien im medizinischen Einsatzfeld den Anforderungen der IEC 62133 unterliegen.


Neben der Medizintechnik gibt es weitere Anwendungsgebiete, in denen die Produktsicherheit von Akku-Packs mittels Zulassung nach IEC 62133 gewährleistet sein muss. Hierzu zählen beispielsweise Applikationen im Bereich der Mess- und Regeltechnik.


Durch die neue Zulassung nach IEC 62133 generiert FRIWO dem Kunden einen echten Mehrwert, da keine hohen Zulassungskosten für die Standard-Packs  2S1P, 3S1P, 3S2P, 5S1P, 5S2P und 7S2P anfallen. Diese Zertifizierung macht die Standard-Akku-Lösungen von FRIWO noch flexibler und attraktiver für verschiedene Applikationsbereiche.