Glossar

 

Ableitstrom

Jener Strom, der beim Betrieb eines Gerätes über die Kapazitäten und den Isolationswiderstand des Betriebsstromkreises über den Schutzleiter des Gerätes gegen Erde abfließt.


Akkutypen

Li-Ion = Lithium Ionen

LiFePO4 = Lithium Eisen-Phosphat

NiCd = Nickel Cadmium

NiMH = Nickel Metallhydrid

Pb = Blei


Betriebstemperatur

Der Temperaturbereich, der bei einem in Betrieb befindlichen Gerät nicht über- oder unterschritten werden darf.


Class B

Schutz gegen elektrischen Schock unter besonderer Rücksichtnahme auf die Ableitströme.


Class BF

Wie Class B, jedoch unter Berücksichtigung der sogenannten „F-Teile“, die gelegentlich mit dem Patienten in Berührung kommen können und isoliert von allen anderen Teilen sind.


Class CF

Klasse mit dem höchsten Schutz.


Dauerkurzschlussfest

Dauerkurzschlussfest bedeutet, dass ein Kurzschluss auf Dauer anstehen kann, ohne dass der Ausgang Schaden nimmt. Ist der Fehler behoben, arbeitet der Ausgang wieder normal.


DT

Abkürzung für Desktop


EMS

Abkürzung für Electronic Manufacturing Services (Auftragsfertigung)


EMV

Abkürzung für elektromagnetische Verträglichkeit. EMV beschreibt die Fähigkeit einer elektrischen Einrichtung, in ihrer elektromagnetischen Umgebung zufriedenstellend zu funktionieren, ohne ihre Umgebung, zu der auch andere Einrichtungen gehören, unzulässig zu beeinflussen. Netzgeräte sollten zumindest zwei Fachgrundnormen zur EMV einhalten:

1. Die Norm bei Störaussendung (Störungen, die das Netzteil leitungsgebunden abgibt oder abstrahlt) und

2. die Norm bei Störfestigkeit (Schutz gegen Störungen, die von außen kommen).

Diese Fachgrundnormen umfassen eine Vielzahl weiterer Unternormen, die jeweils für Teilbereiche (z. B. bestimmte Störtypen) Grenzwerte festlegen. FRIWO Stromversorgungen erfüllen diese Normen meist in schärferem Maße als gefordert, weil wir der Ansicht sind, dass die EMV unserer Geräte so gut wie möglich sein sollte, um einen störungsfreien Betrieb zu ermöglichen.


GPP

Abkürzung für Global Power Plug


Kurzschlussfest

Kurzschlussfest bedeutet, dass ein kurzzeitiger Kurzschluss ohne Schaden verkraftet werden kann.


Lagertemperatur

Temperaturbereich, in dem ein Gerät gelagert (nicht betrieben) werden darf, ohne Schaden davonzutragen.


Lebensdauer

Nutzungsdauer einer Stromversorgung. Nach Ablauf der Lebensdauer fallen die Netzteile mit zunehmender Wahrscheinlichkeit aus, weil Bauteile verschlissen sind.


LED

Abkürzung für Light Emitting Diode (Leuchtdiode)


MPP

Abkürzung für Multi Power Plug


MTBF

MTBF steht für Mean Time Between Failures (Durchschnittliche Zeit zwischen zwei aufeinander folgenden Geräteausfällen). Die MTBF gibt an, wann im statistischen Mittel ein Gerät aufgrund von Verarbeitungs- oder Bauteilfehlern ausfällt, bevor Verschleißerscheinungen einsetzen.


NTC

Ein temperaturabhängiger Widerstand mit negativem Koeffizient, wodurch sich mit steigender Temperatur der Widerstandswert stark verringert. Demzufolge wird er auch Heißleiter genannt. Er dient neben der Temperaturmessung auch zur Begrenzung des Einschaltstroms von Netzteilen.


OF

Abkürzung für Open Frame


PP

Abkürzung für Power Plug


Single range

Stromversorgungen mit einer Eingangsspannung zum Betrieb in den jeweiligen Ländern.


SMD

Abkürzung für Surface-Mount Device (oberflächenmontierbares Bauteil)


SMT

SMT (surface mount technology) ist eine Oberflächenmontagetechnik, bei der oberflächenmontierbare Bauteile (Bauteile ohne Drahtanschlüsse) mittels lötfähiger Anschlussflächen direkt auf eine Leiterplatte gelötet werden.


Spannungsgeregelt

Eine Regelschleife im Netzgerät hält die Ausgangsspannung unabhängig von allen Faktoren (z. B. Temperatur) konstant.


Standby-Verluste

Strombedarf einer Stromversorgung im Leerlaufbetrieb.


Strombegrenzt

Elektronischer Überlastschutz, der den max. Ausgangsstrom auf einen voreingestellten Wert begrenzt.


THT

Steht für den englischen Begriff through-hole technology und bezeichnet die Durchsteckmontage. Bei dieser Art der Montage weisen die Bauteile Drahtanschlüsse auf („bedrahtete Bauteile“) und werden mittels Kontaktlöchern durch die Leiterplatte gesteckt, um sie anschließend durch spezielle THT-Lötprozesse zu verbinden.


Überspannungsfestigkeit

Ein Schaltkreis in der Stromversorgung überwacht die Ausgangsspannung. Wird ein bestimmter vorgegebener Grenzwert überschritten, wird die Stromversorgung deaktiviert.


Umgebungstemperatur

Temperatur der ruhenden Luft, die das Gerät umgibt. Wird üblicherweise ca. 10 mm neben dem in Betrieb befindlichen Gerät gemessen.


UP

Abkürzung für Unterputz


USB

Abkürzung für Universal Serial Bus


Weitbereich

Stromversorgungen mit Weitbereichseingang können an verschiedenen Nennspannungen betrieben werden, ohne dass sie durch (manuelles oder automatisches) Umschalten angepasst werden müssen.


Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad berechnet sich aus dem Verhältnis von Ausgangs- zu Eingangsleistung und ist stets kleiner als Eins.